Wer Kommilitonen hat, braucht keine Feinde

„Wir wollen Ihre Teamfähigkeit fördern“. Das sagt Dozent zu Beginn der Veranstaltung. Das Ganze geht genau einen Termin lang gut. Dann meutern die Ersten. Wir wollen uns nicht in Gruppen einteilen lassen, sondern eigene Gruppen bilden. Na gut, soll mir recht sein. Geistiges Minderpotenzial ist genug vorhanden. Da hab ich auch keinen Bock drauf. Man kann dann diesen Idioten alles nachtragen und nachrennen und hinterher geht’s doch schief.

Letztlich ist die Einstellung verkehrt. Natürlich wähle ich meine Gruppe auch lieber selbst aus. Das ist einfach praktischer und vor allem sicherer.

Gruppenarbeit Nr. 2 in diesem Semester wird auch durchgewurstelt. Ich erwische gott sei dank eine gute Gruppe. M. ist dabei, wir haben schon viele Sachen gemeinsam gemacht. Leben wohl auch gemeinsam auf Insel innerhalb der FH. Und nein wir sind keine ausgeschlossenen Streber. Ich zumindest nicht, die Noten beweisen es. Dabei ist auch I. die kenn ich noch aus der ersten Gruppenphase. Lief supi mit ihr. In der Gruppe sind auch zwei Sonderfälle. Lahm, faul, unorganisiert. Was tun. Nun ja, wir Mädels ziehen die Nummer alleine durch. Überarbeiten alle Berichte der Pflegefälle und schreiben die Hausarbeit. Sollte nicht sein? Ich weiß, aber was soll es. Ich kassiere doch nicht eine schlechte Note, weil manche so unzuverlässig sind.

Gruppenphase 3. läuft erstaunlich gut. Die teilweise unbekannten Mädels haben ihren BA auch schon hier gemacht, kennen die FH, die Leutz und wissen wie es läuft.

Viele kommen nicht von hier. Bei Ihnen war natürlich alles viel toller und schöner. Bis auf eine dumme Sache. Keiner wollte Sie für den Master haben. Also sind sie hier. Aber keiner passt sich an. War bei uns nicht, machen wir hier auch nicht. Ist irgendwie schon eine doofe Sache. Permanent Diskussion, Ärger und genervte Dozenten. Letztes Semester schon. Dieses wieder.

Gruppenpräsi – Termine werden verlegt, ohne Rücksicht auf Verluste, weil sie noch nicht fertig sind. Dozent MH hatte Heute einen Ersatztermin angelegt. Aber die Damen und Herren waren noch nicht fertig bzw. konnten Heute nicht so. Ja super am Semesterende noch nicht fertig. Jetzt müssen wir bangen, dass wir Morgen dran kommen. Das ist totaler kack. Wir hätten heute gekonnt. Aber uns hatte man vergessen zu fragen, dann hätte der abgesagte Termin nämlich stattfinden können. Insgesamt hätten 4 Gruppen heute gesollt bzw. gekonnt. Da wäre alles oki gewesen. Aber nein, man reißt unsportlich den Hafen auf und ist dann nicht mehr in der Lage dazu zu stehen.

Oder nehmen wir die Kandidaten, die sich vergessen für ne Prüfung anzumelden. Heulen Heute Rotz und Wasser das sie jetzt ein Problem haben und ob man da nicht was machen kann. Sie sind nämlich dann auch nächstes Semester im Praktikum.

Ich hoffe sie kommen nicht durch! Gemein von mir??? Nein nicht wirklich. Das sind Regeln, an die wir uns halten müssen. Alle. Und ich finde das muss auch so sein. Wenn jetzt für den ersten Ausnahmen anfangen, müssen die für alle kommen.

Und dann noch das Letzte: Gestern war ja Test bzw. Klausur No. 1. 90 min. kein Toilettengang. Und im zweiten Saal sind gleich 3 Leute mal aufs Klo bzw. raus und wieder rein und haben weiter geschrieben, ohne das es die überforderte Aufsicht interessiert hätte. TJA. Das ist doof für den Professor, aber da wird’s Protest geben.

Sooo genug Frust von der Seele geschrieben. Kommilitonen ersetzen viele Feindbilder. Schlaubi z.B. Es gibt aber auch die guten Fälle. Ich hoffe davon habe ich in den nächsten 2 Semestern wieder mehr.

Noch 3 Klausuren in den nächsten drei Wochen und dann geht’s weiter mit dem Projekt Praktikum für kleine Nela J

Drückt mir die Daumen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>